Votre partenaire pour la réussite

Luxemburg: Ein starker Auftritt bei der Expo Real 2017

09.10.2017 07:41

Expo Real

Das AAA Rating des Landes ist wichtiger vertrauensschaffender Indikator für Investoren.

Die Expo Real ist eine der wichtigsten Auslandsmessen für luxemburgische Unternehmen und so nahmen in diesem Jahr erneut mehr luxemburgische Unternehmen das Angebot der Handelskammer Luxemburg wahr und präsentierten sich im Rahmen des Gemeinschaftsstandes. Insgesamt waren 14 luxemburgische Unternehmen auf dem Stand vertreten.

Die Handelskammer Luxemburg hat zum 9. Mal in Folge einen nationalen Gemeinschaftsstand auf der Expo Real 2017, der 20. Auflage der internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen, organisiert. Dieses Jahr brachte die Expo Real, eine internationale Networking-Plattform für branchen- und länderübergreifende Projekte, Investitionen und Finanzierungen, 2.003 Aussteller über eine Fläche von rund 64.000 Quadratmetern zusammen, was einem  Rekordzuwachs von 13% entspricht und die optimistische Aussicht der Branche unterstreicht (mit über 41.500 Besucher – ein neuer Rekord). Die Top Ten-Ausstellerländer waren neben Deutschland: Österreich, die Niederlande, Polen, die Schweiz, Großbritannien, Rumänien, Frankreich, Ungarn, die USA und… Luxemburg.

Die Aussteller in diesem Jahr waren: Agora, Lux Airport, DSM - Avocats à la Cour, GAM, Lex Thielen, LRI Invest, Somaco – Findel Golf. Zu den Sponsoren zählen Arendt & Medernach, Dagli - Atelier d'architecture, ING Luxembourg, INOWAI, IP Concept, Strabag Real Estate und Vistra. 

Am ersten Messetag lud die Handelskammer Luxemburg traditionell zum Messeempfang am Gemeinschaftsstand ein. Etwa 250 Gäste haben den Stand besucht.

In Anwesenheit eines internationalen Publikums präsentierte der Geschäftsführer International der Handelskammer Luxemburg, Jeannot Erpelding, die aktuellen Entwicklungen der luxemburgischen Wirtschaft. Alle Zahlen, die erst kürzlich wieder von den führenden Immobilienmarkt Experten veröffentlicht wurden bestätigen, dass Luxemburgs traditionell starker Immobilienmarkt sich nach wie vor ausgezeichnet entwickelt. Die Nachfrage nach Büroraum bleibt hoch, das gilt auch für Gewerbe und Wohnimmobilien, wo die Preise im letzten Jahr wieder um 4% gestiegen sind und sich die Mietpreise für Bürofläche auf einem Rekordhoch befinden.

Darüber hinaus unterstrich Jeannot Erpelding, dass das AAA Rating des Landes ein wichtiger vertrauensschaffender Indikator für Investoren sei.

Diesjähriger Ehrengast auf der Expo Real war der luxemburgische Minister für Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, Francois Bausch, der in seiner Ansprache angekündigt hat, dass sein Ministerium in diesem Jahr 1,8 Mrd. € in öffentliche Gebäude und Infrastrukturen investieren wird. Trotz ausgezeichneter Konjunkturlage dürfe Luxemburg jedoch nicht blind wachsen "deshalb stehen bei allem wirtschaftlichem Erfolg die Themen der Landesplanung, der Mobilität und er Nachhaltigkeit an erster Stelle ", so der Grünen Politiker.

ALFI, der Verband der luxemburgischen Investmentfondsindustrie organisierte zum dritten Mal im Anschluss an den Eröffnungsempfang eine Podiumsdiskussion zum Thema "Real Estate trends and opportunities for Germany and beyond“. Die wiederholt hohe Teilnehmerzahl hat die Erwartungen übertroffen und bezeugt zugleich das hohe Interesse am Finanzplatz Luxemburg und den anerkannten Kompetenzen im Bereich der Fondsverwaltung.

Allgemein stand 'Intelligente Urbanisierung' im Mittelpunkt und damit einhergehend die Frage nach Lösungen für die Schaffung von nachhaltigem Wohn- und Arbeitsraum. Daneben wurden messeübergreifend auch Digitalisierung, Demografie und veränderte Renditeerwartungen aufgrund stark ansteigender Einkaufspreise diskutiert.

Im Rahmen der Promotionsaktivitäten des Standortes Luxemburg plant die Handelskammer Luxemburg eine erneute Präsenz auf der Expo Real 2018, vom 08.-10. Oktober 2018 sowie auf der kommenden MIPIM, die vom 13. - 16. März 2018 in Cannes stattfinden wird.

Diesjähriger Ehrengast auf der Expo Real war der luxemburgische Minister für Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, Francois Bausch.

Von Links nach Rechts: Sarah Nilles (CC), Steven Koener (CC), Minister für Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, Francois Bausch, Jeannot Erpelding (CC), Tom Weisgerber (MDDI).